Veranstaltungen

Neues Buch:

„Allrhand Duranand“  (mit beiliegender CD! )

Immer wieder wird mit Recht beklagt, dass in der modernen Sprachwelt der Dialekt mehr und mehr auf der Strecke bleibt. Vor allem die Medienwelt und die zunehmende Mobilität der Bevölkerung führen dazu, dass der Mundart oftmals nur noch ein trauriges Nischendasein verbleibt. Doch es gibt auch Widerstände gegen diese Sprachentwicklung. So gibt es zum Beispiel Autoren, die ganz bewusst Texte in heimischer Mundart verfassen, um diese Sprache damit wenigstens schriftlich zu erhalten. Einer dieser Autoren aus unserer Region ist der Peitinger Hans Schütz, der durch seine in unserer Heimat verwurzelten Romane und Gedichtbände und seine abendfüllenden Kleinkunstauftritte zusammen mit dem Steinmusiker Karl-Michael Ranftl  und dem Lechforscher und Fotografen Eberhard Pfeuffer bekannt geworden ist. Dabei hat der Autor immer wieder Texte in seinem Lechbrucker Dialekt eingebaut, die beim Publikum ganz besonders gut ankommen. Schließlich lässt sich mit der Mundart vieles treffender ausdrücken und genau auf den Punkt bringen.

Hans Schütz hat nun aus der Vielzahl seiner naturverbundenen aber oftmals auch  hintergründigen und gesellschaftskritischen Dialekttexte ein Buch mit beiliegender CD  mit dem Titel „Allrhand Duranand“ zusammengestellt.

Nächster Lesungstermin: Sonntag, 19. November, 19 Uhr 30, Roatherhaus Burggen

Kieselklang und Wortgesang 2017

Der Musiker Karl Michael Ranftl aus Hechenwang und der Peitinger Autor Hans Schütz bieten ein außergewöhnliches Programm an, das für Natur- und Kulturfreunde von großem Interesse sein dürfte. Immer wieder überarbeitet und aktualisiert treten sie mit „Kieselklang und Wortgesang 2017“ am Donnerstag, den 30. November ab 19 Uhr in der Bücherei Kaufering auf.

Ranftl entlockt Steinen und Kieseln aus Isar, Ammer oder Lech überraschende Töne. Seine einmalige Art von Naturmusik entsteht, indem er seine Handfläche oder die Mundhöhle über seine Naturmaterialien zum Klangkörper werden lässt. Das Publikum erwartet dabei ein Klangerlebnis, bei dem der „Archetyp“ Stein als das universelle Urbild der Seele musikalisch zum Schwingen und Klingen gebracht wird, sozusagen Seelenmusik entsteht. Aber auch Maultrommeln, Flöten oder Saiteninstrumente kommen ergänzend zum Einsatz.

Der in Lechbruck geborene Autor Hans Schütz, seit Jahren ein aktives Mitglied des Landsberger Autorenkreises, liest in eindrucksvoller Weise aus seinen Romanen und Gedichtbänden. Ergänzt wird sein literarisches Programm mit großem Erfolg auch durch gelungene Mundarttexte aus seinem neuesten Buch „Allrhand Duranand“. Das langjährige umweltpolitische Engagement des Pädagogen, Umweltfachberaters und Kreisrats findet in seinen Gedichten und Geschichten eine überzeugend originelle literarische Entsprechung.

Ranftl und Schütz, das verspricht einen vergnüglichen Abend mit überraschender Musik und gekonnt vorgetragener Literatur, also mit Kleinkunst im wahrsten Sinn des Wortes!